step

Labels to watch: Drei nachhaltige Schuhlabels

Nachhaltigkeit ist ein Thema, dass in der Fashion-Branche an Relevanz gewinnt. Drei Schuhlabels setzen schon jetzt auf umwelt- und sozialverträgliche Ansätze.
Nachhaltigkeit ist ein Thema, dass in der Fashion-Branche an Relevanz gewinnt. Drei Schuhlabels setzen schon jetzt auf umwelt- und sozialverträgliche Ansätze. (Foto: Unsplash)

Für welche Labels ist Nachhaltigkeit mehr als nur ein Marketingmittel? step hat drei Schuhmarken gefunden, die auf umwelt- und gesellschaftsschonende Produktionswege setzen.

Nachhaltigkeit. Für manche ein nichtssagender Begriff, für andere ein Lifestyle.

In der neuen schuhkurier-Ausgabe steht Green Fashion im Fokus und im Zuge einer Verbraucherumfrage wurde festgestellt, dass viele Konsumenten den Unternehmensversprechungen keinen Glauben mehr schenken. Zu viele Skandale hatten in der Vergangenheit die Glaubwürdigkeit der Hersteller nachhaltig beschädigt. Doch manche Marken haben sich dem Thema voll und ganz verschrieben. So auch die Marken, die wir an dieser Stelle vorstellen möchten. Der Look der Schuhe kommt dabei nicht zu kurz – alle drei Labels setzen auf straßentaugliche Designs und aufgeräumte Silhouetten, die mit dem antiquierten Öko-Image schon längst nichts mehr zu tun haben.

1. Veja

Die französisch-brasilianische Schuhmarke Veja hat eine ganz eigene Designhandschrift. Die lässigen Sneaker sind schmal und meist knöchelhoch geschnitten, mit einem dezenten ’V‘ versehen und aus Leder oder Canvas gefertigt. Inzwischen ist der retroinspirierte Look der Schuhe für das Label zum Charakteristikum geworden und neben dem prägnanten Design positioniert sich die Brand auch noch zweifelsfrei im Bereich Green Fashion: produziert wird in Brasilien, entweder aus Naturkautschuk oder vegetabil gegerbten Ledern und Bio-Baumwolle. Es gibt außerdem Modelle, die vollständig vegan sind. Und Veja stoppt seine Nachhaltigkeitsansätze nicht bereits nach der Fertigung, sondern achtet überdies darauf, den Transport nachhaltig und die Lieferkette transparent zu gestalten.

2. Ethletic

Die deutsche Schuhmarke Ethletic schnitt mit ihren veganen Fair-Trade-Sneakern in unterschiedlichen nachhaltigkeitsbezogenen Bewertungen immer wieder mit Bestnoten ab. Die minimalistisch designten Schuhe stehen inzwischen vielfach synonym für ein Maximum an Transparenz und Verantwortungsbewusstsein im sozial-ökologischen Umfeld. Durch die Unternehmensgrundsätze will das Label eine echte Alternative zu herkömmlichen Anbietern schaffen. Die Schuhe wurden bereits als Fairtrade zertifiziert, was bedeutet, dass die Arbeitsbedingungen bei Ethletics den Standards gerecht werden können. Statt Ledern nutzt der Hersteller Bio-Materialien und Naturkautschuk aus nachhaltigem Plantagenanbau – ohne dabei Pestizide und Chemikalien zu verwenden. Weiterhin werden Bauern in den Regionen dabei unterstützt, Landwirtschaft zur Deckung des Eigenbedarfs zu betreiben. Ebenfalls ein relevanter Aspekt in der schuhkurier-Umfrage: Der Preis. Auch in diesem Bereich kann Ethletics überzeugen. Die VK-Preise fangen bei rund 70 Euro an.

3. Nae

Nachhaltigkeit ist schon immer ein fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie von Nae. Dies lässt sich bereits aus dem Namen ableiten, denn dieser steht als Abkürzung von ’No Animal Exploitation‘. Die Marke produziert dementsprechend in Portugal und setzt dabei nach eigenen Angaben auf die größtmögliche Verwendung nachhaltiger Materialien. Zum Einsatz kommen dabei beispielsweise Microfasern, die Stoffneuheit Pinatex, die aus Ananasfasern gewonnen wird, Kork, recycelte PET-Flaschen, Autoreifen und andere umweltverträgliche Lederalternativen.

Sarah Amadio / 06.09.2017 - 15:49 Uhr

Sarah Amadio / 06.09.2017 - 15:49 Uhr

Weitere Nachrichten

step

Crocs kollaboriert mit Christopher Kane

Die gemeinsame Linie von Schuhhersteller Crocs und dem britischen Modedesigner Christopher Kane feierte auf der Londoner Fashion Week ihr Laufsteg-Debüt.


step

Burberry treibt Imagewechsel voran

Mit Trenchcoats und gedeckten Karo-Mustern steht der Name Burberry als Synonym für einen klassisch-eleganten Stil und zurückhaltende Wardrobe-Essentials. Die jüngste Fashion-Show in London könnte als Meilenstein in Sachen Imagewandel gewertet werden.


step

Eine neue Perspektive: Esmod Graduate Show

Am 14. September präsentierten 58 aufstrebende Jung-Designer ihre Stücke vor über 700 Gästen im Rahmen der alljährlichen Modenshow ’A New Perspective‘.


step

Doku: The Boy Who Made Shoes for Lizards

Durch seine extravaganten Schuhkreationen konnte sich Manolo Blahnik als Ikone der Schuhbranche etablieren. Die neue Dokumentation ’The Boy Who Made Shoes for Lizards’ will ihm nun ein Denkmal setzen.


step

Ariana Grande für Reebok

Die amerikanische Pop-Sängerin und Schauspielerin Ariana Grande wird zukünftig das neue Gesicht von Reebok. Ariana Grande gehört zur Top-Liga der bekanntesten Social-Media-Stars.