step

Suicoke kollaboriert mit MonkeyTime, Highsnobiety und Blackmeans

Suicoke verkündet drei neue Kollaborationen. So sieht eines der neuen Modelle aus. (Foto: Suicoke)

Die auf Sandalenmodelle spezialisierte Schuhmarke Suicoke hat neue Kollaborationen mit MonkeyTime, Highsnobiety und Blackmeans bekannt gegeben.

Like a soldier

Die im Jahr 2006 gegründete Marke Suicoke kann inzwischen auf zahlreiche Kooperationen mit unterschiedlichen Streetwear-Marken zurückblicken. Neuester Clou von Suicoke ist die Kollaboration mit drei unterschiedlich ausgerichteten Labels. Zum einen arbeitet die Marke mit dem japanischen Label MonkeyTime zusammen. MonkeyTime ist auf zeitgenössische Mode für Herren spezialisiert und im Streetwear-Umfeld angesiedelt. Außerdem ist Highsnobiety mit an Bord, eine Onlineplattform für News und Trend-Updates aus den Bereichen Mode, Kunst, Musik und Kultur, die sich anlässlich ihres zehnjährigen Jubiläums mit verschiedenen Lifestyle-Brands zusammengeschlossen hat. Die ’Kissee-V‘ Sandale des Dreiergespanns ist in einem khakifarbenen Camouflage-Look designt und soll mit ihrer dunkelbeigen Farbgebung an Military-Uniformen erinnern. Der Preis für das limitierte Modell liegt bei 189 Euro, erhältlich ist sie über MoneyTime, Highsnobiety und verschiedene Online-Shops weltweit.

Japanische Tradition trifft auf Punk

Und eine weitere Kollaboration steht bei Suicoke ins Haus. Mit dem japanischen Label Blackmeans bewegt sich der Style zurück zu Suicokes Wuzeln, weg vom lässigen Streetstyle, hin zu punkigeren Designs. Blackmeans aus Tokyo steht für genau diesen rockigen Zeitgeist. Zwei Modelle wurden im Zuge dessen entworfen. Mit einer geschlossenen Front und einer geöffneten Ferse sollen die Sandalen an traditionelle japanische Schuhmode erinnern. Farblich kommen die Styles in Schwarz/Rot sowie Off-White und Rot daher.

Sarah Amadio / 22.08.2017 - 08:46 Uhr

Sarah Amadio / 22.08.2017 - 08:46 Uhr

Weitere Nachrichten

step

Crocs kollaboriert mit Christopher Kane

Die gemeinsame Linie von Schuhhersteller Crocs und dem britischen Modedesigner Christopher Kane feierte auf der Londoner Fashion Week ihr Laufsteg-Debüt.


step

Burberry treibt Imagewechsel voran

Mit Trenchcoats und gedeckten Karo-Mustern steht der Name Burberry als Synonym für einen klassisch-eleganten Stil und zurückhaltende Wardrobe-Essentials. Die jüngste Fashion-Show in London könnte als Meilenstein in Sachen Imagewandel gewertet werden.


step

Eine neue Perspektive: Esmod Graduate Show

Am 14. September präsentierten 58 aufstrebende Jung-Designer ihre Stücke vor über 700 Gästen im Rahmen der alljährlichen Modenshow ’A New Perspective‘.


step

Doku: The Boy Who Made Shoes for Lizards

Durch seine extravaganten Schuhkreationen konnte sich Manolo Blahnik als Ikone der Schuhbranche etablieren. Die neue Dokumentation ’The Boy Who Made Shoes for Lizards’ will ihm nun ein Denkmal setzen.


step

Ariana Grande für Reebok

Die amerikanische Pop-Sängerin und Schauspielerin Ariana Grande wird zukünftig das neue Gesicht von Reebok. Ariana Grande gehört zur Top-Liga der bekanntesten Social-Media-Stars.